Jennifer Breithecker

Die NRW-Sportschule

Chronischer Stress und Selbstkonzeptentwicklung von Sportprofilklassenschülern
ab 27,99 € inkl. MwSt.
Zur Wunschliste hinzufügen
Weltmeister werden und die Schule schaffen - nur wie?!? Die Vereinbarkeit von Schule und Leistungssport steht auch im Zuge moderner Schulentwicklungsprozesse in der Diskussion. Durch die Einrichtung sportprofilierter Schulkonzepte, wie die NRW-Sportschule, soll die Mehrfachbelastung aus schulischen, sportlichen und persönlichen Anforderungen für sportlich talentierte Heranwachsende ausbalanciert werden. Ziel ist es, Belastungen möglichst gering zu halten und eine gesunde Persönlichkeitsentwicklung sicherzustellen. Doch gelingt es Verbundsystemen Schule-Leistungssport bestmögliche Rahmenbedingungen zu schaffen, um junge Talente nachhaltig und ganzheitlich in ihrer Sport- und Bildungskarriere zu fördern? Im Rahmen einer dreijährigen Evaluationsstudie wird der Effektivität einer NRW-Sportschule unter Betrachtung chronischer Stressbelastungen und der Selbstkonzeptentwicklung von Sportprofilklassenschülern im Vergleich zu Regelschülern nachgegangen. Das Dissertationsprojekt wird bis heute fortgeführt.
Mehr Informationen
ISBN 978-3-8403-7624-5
EAN 9783840376245
Bibliographie Jennifer Breithecker
Die NRW-Sportschule
Chronischer Stress und Selbstkonzeptentwicklung von Sportprofilklassenschülern
(Sportforum, 34)
465 Seiten. 56 Abbildungen, schwarz-weiß, 65 Tabellen, schwarz-weiß
(978-3-8403-7624-5) Paperback
€ [D] 35,00
Seiten 465
Format Paperback
Höhe 148
Breite 210
Artikelnummer 137624
Auflagenname -11
Verlag Meyer & Meyer Fachverlag und Buchhandel GmbH
Autor Jennifer Breithecker
Erscheinungsdatum 10.12.2018
Lieferzeit 3-5 Tage
Jennifer Breithecker studierte von 2006 bis 2011 an der Universität Paderborn die Fächer Englisch und Sport auf Lehramt. Im Anschluss an ihr Studium arbeitete sie ein Jahr in der Arbeitsgruppe Sportpädagogik des Departments Sport und Gesundheit der Universität Paderborn und wechselte im Jahr 2012 mit ihrem Doktorvater Prof. Dr. Hans Peter Brandl-Bredenbeck an das Institut für Sportwissenschaft der Universität Augsburg. Dort setzte sie ihr Promotionsprojekt in Kooperation mit Jun.-Prof. Dr. Miriam Kehne der Arbeitsgruppe Didaktik des Sports der Universität Paderborn fort. In der Forschung beschäftigt sie sich u. a. mit der Vereinbarkeit von Schule und Leistungssport im Zuge moderner Schulentwicklungsprozesse sowie entwicklungspsychologischen Fragestellungen des Kinder- und Jugendsports. In der Lehre hält sie u. a. sportpädagogische Seminare und verknüpft ihre quer- und längsschnittlichen Projekte praxisnah mit sozialwissenschaftlichen Forschungsseminaren im Rahmen der Ausbildung angehender Sportlehrkräfte. In der Sportpraxis unterrichtet sie im Bereich Leichtathletik, Sportklettern/ Bergsport sowie Yoga/moderne Entspannungstechniken.