Daniel Memmert, Stefan König

Handballspiele werden im Kopf entschieden

Kognitives Training, Kreativität und Spielintelligenz im Amateuer- und Leistungsbereich
Sofort lieferbar
20,00 € inkl. MwSt.
Zur Wunschliste hinzufügen
Andy Schmid und Domagoj Duvnjak gelingt es scheinbar mühelos, in äußerst komplexen Situationen ungewöhnliche, aber auch technisch-taktische Bestlösungen auf das Spielfeld zu „zaubern“. Oft wird bei solchen Ausnahmespielern von Gedankenschnelligkeit gesprochen. Das Buch Handballspiele werden im Kopf entschieden vereint neueste wissenschaftliche Erkenntnisse und praktische Übungsformen, um dieses meist ungenutzte Potenzial auszuschöpfen und die kognitiven Fähigkeiten zu verbessern.
Mehr Informationen
ISBN 978-3-8403-7768-6
EAN 9783840377686
Bibliographie Daniel Memmert / Stefan König
Handballspiele werden im Kopf entschieden
Kognitives Training, Kreativität und Spielintelligenz im Amateuer- und Leistungsbereich
192 Seiten. 97 Abb. 8 Tab.
(978-3-8403-7768-6) Paperback
€ [D] 20,00
Seiten 192
Format Paperback
Höhe 240
Breite 165
Artikelnummer 137768
Verlag Meyer & Meyer Fachverlag und Buchhandel GmbH
Autor Daniel Memmert, Stefan König
Erscheinungsdatum 22.11.2021
Lieferzeit 3-5 Tage
Prof. Dr. Daniel Memmert ist geschäftsführender Institutsleiter am Institut für Trainingswissenschaft und Informatik an der Deutschen Sporthochschule Köln. Seine Arbeitsschwerpunkte liegen in der Bewegungswissenschaft, in der Sportpsychologie und in der Sportinformatik. Er besitzt Trainerlizenzen in den Sportarten Fußball, Tennis, Snowboard sowie Ski alpin und ist Autor von Lehrbüchern zum modernen Fußballtraining. Außerdem kooperiert er mit nationalen und internationalen Profiklubs, mit der deutschen Nationalmannschaft sowie DAX-Unternehmen und organisiert den ersten internationalen Weiterbildungs-Masterstudiengang „Spielanalyse“.

Prof. Dr. Stefan König ist Professor am Sportzentrum sowie Direktor des Forschungszentrums für Sekundarbildung der Pädagogischen Hochschule Weingarten. Von 1995 bis 2006 war er Akademischer Direktor und Leiter der Studiengänge am Institut für Sportwissenschaft der Universität Tübingen. Seine Arbeitsschwerpunkte liegen in der Trainingswissenschaft (Effekte von Trainingsprozessen im Schul-, Breiten- und Gesundheitssport), in der Schulsportforschung (Wirkungen von Sportunterricht, Schulsportkonzepte), in der Sportspielforschung (Vermittlungskonzepte, Taktik, Führungsverhalten) sowie im Bereich der Forschungsmethodologie.